Wie wird ein Hautarzt den Zustand Ihrer Haut beurteilen?

Neben einem Gespräch und einer Hautanalyse hat der Hautarzt eine ganze Reihe von weiteren Möglichkeiten, um den Schweregrad Ihrer Psoriasis beurteilen zu können und einzuschätzen, wie sehr Sie von den Auswirkungen der Krankheit betroffen sind.

PASI

(Psoriasis Severity Index)

Der PASI ist eines der häufigsten Verfahren zur Beurteilung des Schweregrads der Psoriasis. Er misst den Bereich des Körpers, der von Psoriasis betroffen ist, sowie den Grad von Schuppung, Rötung und Dicke der Plaques. Der PASI hat eine Höchstpunktzahl von 72.

Es werden Patienten mit leichter, mittelschwerer und schwerer Erkrankung unterschieden. PASI 100 bezeichnet eine Verbesserung des PASI Scores um 100 Prozent und bedeutet völlige Erscheinungsfreiheit.

BSA-Index

(Body Surface Area Index)

Der BSA-Index berechnet den Prozentsatz Ihrer Körperoberfläche, der von Psoriasis betroffen ist – es ist eine viel einfachere und schnellere Messung als der PASI, sie spiegelt aber nicht immer den Schweregrad der Erkrankung wider.

DLQI

(Dermatology Life Quality Index)

Der DLQI ist ein Fragebogen, den Ihr Hautarzt verwendet, um die Auswirkungen der Psoriasis auf Ihr tägliches Leben zu bewerten. Die zehn Fragen zielen auf alltägliche Aktivitäten, Kleidung, Freizeit, Arbeit und Schule, persönliche Beziehungen und die Behandlung selbst ab.

Kennen Sie Ihre Werte?

Die Erfassung ihrer empfundenen Lebensqualität, die Aufschluss über Veränderungen im Therapieverlauf gibt, kann für Ihren behandelnden Arzt wichtig sein, um den Erfolg Ihrer aktuellen Behandlung zu bewerten. Auch eine Erhebung Ihrer individuellen Lebensqualität beim ersten Arztbesuch kann Hinweise für die Wahl der richtigen Therapieoption geben.

Zur Feststellung der Lebensqualität stehen eine Reihe von standardisierten Fragebögen zur Verfügung. Ein verbreitetes Instrument ist der DLQI (Dermatology Life Quality Index)